claudio

< | Kartenvorverkauf

Sonntag, 25. Juni 2017, 20 Uhr
Schloss Ambras, Spanischer Saal

Il divino Claudio
Claudio Monteverdi zu Gast in Innsbruck
Claudio Monteverdi Ausschnitte aus Selva morale e spirituale (Venedig, 1641)

Melanie Hirsch – Sopran
Ulrich Cordes – Tenor
Markus Flaig – Bassbariton
vita & anima

 

Im Jahr 1595, wenige Monate nach dem Tod Erzherzog Ferdinands II., kam Claudio Monteverdi im Gefolge seines Dienstherrn Herzog Guglielmo Gonzaga nach Innsbruck. Guglielmo zog an der Seite der Habsburger gegen die Türken in den Krieg; sicherlich stattete er auf der Durchreise seiner Schwester Anna Caterina, der Witwe Erzherzog Ferdinands, in der Tiroler Landeshauptstadt einen Besuch ab. Und auch wenn Anna Caterina trauerte, nutzte sie wohl die einzigartige Gelegenheit, dass die berühmte Hofmusik der Gonzaga in Innsbruck weilte.

Das Thema Monteverdi in Innsbruck lässt also Freiraum für die Fantasie: Wir nehmen diesen verbürgten Besuch, das Ferdinand-Jubiläumsjahr (450 Jahre Einzug in Innsbruck) und die Ausstellung im Schloss Ambras zum Anlass, sakrale Musik des divino Claudio in einem der schönsten Renaissance-Säle überhaupt zu Gehör zu bringen. Die Sammlung Selva morale e spirituale erschien zwar erst 1641 in Venedig, stellt aber eine retrospektiv angelegte, repräsentative Werkschau dar, die Kompositionen aus allen Schaffensphasen Monteverdis umfasst.

Für unser Projekt mit Musik des Großmeisters des recitar cantando, dessen international berühmtes Porträt im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum hängt, haben wir virtuose Solomotetten ausgewählt und exzellenten KünstlerInnen anvertraut.

 

linie30px

19.15 Uhr Einführungsgespräch mit Dr. Franz Gratl

In Zusammenarbeit mit den Tiroler Landesmuseen & dem Schloss Ambras.
Eine Begleitveranstaltung zur Jubiläumsausstellung „FERDINAND II. – 450 Jahre Tiroler Landesfürst".