Herbstzeitreise in nachbarliche Orgelgefilde Eine Orgelfahrt zum Chiemsee mit Orgelbaumeister Alois Linder

Da Bayern eine weite Bandbreite an Orgelschätzen zu bieten hat, lohnt es sich, unsere Nachbarregion wieder einmal im Rahmen einer Orgelfahrt zu besuchen. Diese Ausfahrt bringt auch ein Wiedersehen mit Orgelbau- meister Alois Linder, der uns auf dieser Fahrt begleiten und sein Fach- und ortskundiges Wissen mit uns teilen wird. Wie der Titel schon verrät, führt uns diese Reise an das Bayrische Meer, den Chiemsee, den drittgrößten See Deutschlands. Unsere erste Station ist der Wallfahrtsort Tuntenhausen, dessen Marienwallfahrt seit 1441 nach- gewiesen werden kann: Die Orgel der dortigen Wallfahrtskirche wurde 1749 von Johann Andreas Fux erbaut. In Attel besuchen wir die Stiftskirche des ehemaligen Benediktinerklosters, wo eine von Alois Linder restaurierte, in ihren Ursprüngen aber in die Zeit von 1769 zu- rückreichende Orgel von Anton Bayr steht. Die malerische Altstadt von Wasserburg am Inn, die auf einer nur über eine schmale Landzunge erreichbaren, vom Inn fast vollständig umflossenen Halbinsel liegt und ganz besondere Reize zu bieten hat, ist unser nächstes Ziel: Die Mittagspause lässt sich dort wohl gut vertreiben. Am frühen Nachmittag geht es dann weiter nach Prien am Chiemsee, wo wir auf das Boot wechseln, um die Herreninsel, eine der drei Inseln des Sees zu erreichen. In der ehemaligen Pfarrkirche St. Maria, dem Inseldom, steht eine der ältesten und kostbarsten Orgeln Bayerns: Das kostbare, vermutlich vom Salzburger Mathias Rotenburger erbaute Instrument, das 2018 von Alois Linder restauriert wurde, stammt aus dem Jahr 1668. Diese Besichtigung rundet unseren Ausflug ab. Per Boot und Bus geht es dann wieder zurück nach Innsbruck.

Samstag, 23. & Samstag, 30. Oktober 2021
Uhr
Chiemsee, Bayern

Peter Waldner – Orgeln

23 &30 Okt
zurück