Steirisches Orgelwunder(n) Eine Frühlingsreise ins grüne Herz Österreichs

Dass die Steiermark ein ganz besonders schönes Fleckchen Erde ist, das wird wohl kaum jemand in Frage stellen; dass sich aber ganz besonders auch die Orgeln dort sehen lassen können, das wollen wir im Rahmen dieser Reise unter Beweis stellen. Mit einem kurzen Abstecher bei unserer Anreise erweisen wir auch der Landeshauptstadt unsere Reverenz. Vor einer Mittagspause in Graz besichtigen wir die Orgel der gotischen Leech-Kirche (F. X. Schwarz/1773). Am Nachmittag geht es weiter nach Schloss Eggenberg, der größten Schlossanlage Österreichs aus dem 17. Jhd (Orgel von C. Mitterreither/1759). 

In Leibnitz beziehen wir Quartier und lassen den Abend mit einer Weinverkostung ausklingen. Am nächsten Tag erwartet uns ein ausgiebiges Programm: Wir besuchen Ehrenhausen mit seiner wertvollen Barockorgel (J. G. Mitterreither) und reisen weiter nach St. Veit am Vogau, dessen Kirche eine Orgel beherbergt, die ursprünglich aus dem Wallfahrtsort Mariazell stammt. Unser Nachmittagspro- gramm beginnt im Vulkanland in Straden, wo uns zwei kostbare Orgeln erwarten: die eine (1780) von Orgelbauer L. Greß für die Doppelkirche, die andere (1776) von Ch. Clevo für die Florianikirche. Weiter geht es nach Breitenfeld: Die unrestaurierte Orgel von J. G. Mitterreither/1722 darf aufgrund des großen Bestands an historischem Pfeifenmaterial zurecht als Klangdenkmal bezeichnet werden. In Fürstenfeld erwartet uns ein Instrument mit einer abenteuer- lichen Geschichte: Die Orgel (J. G. Mittereither/1724) der Augustinerkirche galt nämlich bis vor kurzer Zeit verschollen. Der Tag endet in Pöllau, Zentrum des barocken Orgelbaus in der Steiermark. Am nächsten Tag besichtigen wir die beiden historischen Orgeln in Pöllau und Pöllauberg, bevor uns unsere Reise nach Stift Vorau führt. Ausklingen lassen wir den Tag in Hartberg. Die Orte Bruck (Minoritenkirche), Leoben (Stift Göss) und Murau erwarten uns am letzten Tag. Die schlichte Minoritenkirche birgt im Inneren bemerkenswerte Fresken aus dem 14. Jhd. und eine klangprächtige Orgel (J. G. Mitterreither/1730). Auch die Stiftskirche von Göß wartet mit einer großen Mitterreither-Orgel/1718 auf. Mit dem Orgelbauer Walter Vonbank besichtigen wir die von ihm restaurierte historische Orgel von L. Greß in Murau, bevor wir die Heimreise nach Innsbruck antreten. 

Donnerstag, 12. - Sonntag, 15. Mai 2022
Uhr
Steiermark

Peter Waldner – Orgeln

12 - 15 Mai
zurück